Wenn mein Vater flucht…

Also, ich sag Ihnen, dieses Bad Nauheim schafft meinen alten Herrn noch total. Ständig gibt es für ihn einen Grund zum Fluchen. Kreisel, Bürgermeisterwahl, Fußgängerzone und Bretterwand sind nur ein kleiner Teil seines Repertoires. Und für sein Herz ist das Reizklima ja nun auch nicht das Beste.

Jetzt hat er sich mal wieder die Kandidaten der anstehenden Bürgermeisterwahl vorgenommen. Also auf diese grüne Kandidatin ist er ja gar nicht gut zu sprechen, muss er doch oft durch Friedberg fahren. Schiebt ihr die Schuld zu, dass die B3a nicht gebaut wird und er immer durch Friedberg schleichen muss. Aber ich glaube, die kann nichts dazu, so wie die von den Wahlplakaten guckt, glaubt sie eh nur an ihre Agenda 3000.

Meinem Vater hat es die neue Kandidatin angetan, die Isses hat er gleich gerufen. O weia habe ich da gedacht, müssen wir uns wieder eine seiner Storys anhören, in denen er die Herzen aller Bad Nauheimer Damen gebrochen hat. Wars aber nicht, er hat irgendetwas von Ordnung und Sauberkeit gefaselt. Ich glaube, diese AJ hat irgendetwas mit der Müllabfuhr zu tun. Vielleicht fährt sie ja das Müllauto, das beim letzten Termin unseren Biomüll nicht mitgenommen hat. Hat da mein Alter wieder geflucht, war aber selbst schuld, hat er doch in seiner geistigen Umnachtung die braune und die graue Tonnen verwechselt.

Und das hat der Witzel gemerkt. Ist auch mal wieder Bürgermeisterkandidat und kontrolliert, nach Meinung meines Vaters, sämtliche Mülltonnen der Stadt auf „farbkonformen Inhalt“. Man munkelt in gut unterrichteten Bad Nauheimer Kreisen, dass er in der Lage ist, am Geschmack einer Mülltonne deren Straßenzugehörigkeit zu bestimmen. Glaube ich aber persönlich nicht, könnte er das, wäre der bestimmt schon bei Thomas Gottschalk aufgetaucht, alleine wegen der „Papplissitie“. Mein Vater will ihn nicht wählen. Findet, dass ein Müllmann der Weltstadt Bad Nauheim nicht gut zu Gesichte steht.

Da ist der Rohde ein ganz anderer Typ. Auf den Plakaten haben seine Werbemanager ihn schon als badestädtischen Weltmann platziert. Ich glaube, im Hintergrund ist die Skyline von New York zu sehen. Mein Vater hat aber einen anderen Verdacht geäußert, vielleicht will Rohde Bad Nauheim selbst zur Millionenstadt machen. Das habe ich wiederum nicht verstanden… na ja, wahrscheinlich bin ich noch zu jung um diese Feinheiten zu verstehen, obwohl ich nicht mehr an den Klapperstorch glaube.

Einen Kandidaten kann mein Vater aber überhaupt nicht verstehen. Diesen Rittmeister von der SPD. Welcher Feind hat denn den zu seinem Plakat geraten? Ist wohl eher was für ein Horrorkabinett. Wählste mich net, beiss ich dich.

Den schillerndsten Typen der diesjährigen Bad Nauheimer Kampagne habe ich auf der Kerb selbst gesehen, hat der doch da für sich selbst Werbung gemacht. Also ich weiß nicht, alleine sein Outfit hat meinem Vater schon den Blutdruck hoch getrieben und seine wenigen Haare aufgestellt. Grüne Hose, blaues Hemd, rote Schuhe und weiße Socken. Also mit dem vergraulen die Bad Nauheimer noch die letzten Kurgäste. Hat er doch den Vorschlag gemacht auf die Plakatwerbung zu verzichten…; und wer hat die meisten Plakaten am Alicenplatz aufgestellt: der Professor. Ich glaube, in der Bibel steht auch etwas über einen Simon, hat der sich auch nicht mal selbst verleugnet?

Apropos Bibel, muss ich doch jetzt in den Konfirmandenunterricht. Also, ich wollte ja nicht hin und meinem Alten war es egal. In einem sonst nicht zu beobachtenden Anflug von demokratischem Verständnis hat er mir die Entscheidung überlassen. Ich also Nein gesagt, mein Vater egal gesagt, meine Mutter Ja gesagt. Was meinen sie wer sich durchgesetzt hat? Meine Mutter!!. Ich sitze jetzt dienstags im Gemeindehaus meine Zeit ab. Meine Kumpels machen das auch, aber nur, weil es nach einem Jahr eine Feier gibt und man dann viel Geld geschenkt bekommt. Also das kann es auch nicht sein, oder?

Meint ihr

BG